Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Tailored Carburization – Gradierung mechanischer Eigenschaften in der Blechebene und über die Blechdicke



Projektstatus: laufend

Mitarbeiter


Ziel des Forschungsvorhabens ist die Erarbeitung grundlegender Methoden zur lokalen Einstellung mechanischer Eigenschaften beim Presshärten hochfester Stähle. Die Blechhalbzeuge werden dazu lokal mit Graphit beschichtet und anschließend im Ofen austenitisiert und aufgekohlt. In Bereichen in denen keine Aufkohlung stattfinden soll, wird Bor-Nitrid aufgebracht. Dadurch wird das Eindiffundieren von Kohlenstoff verhindert. Als erstes werden daher prozessspezifische Randbedingungen und Prozessparameter bezüglich des Diffusionsverhaltens des Werkstoffes CP800 erarbeitet. Ein Beispiel hierfür ist die Ermittlung des zeitlichen Rahmens für eine komplette Aufkohlung mit anschließender Durchhärtung des Halbzeugs. Basierend auf den Ergebnissen wird die Diffusion in der Blechebene, vor allem in den Übergangszonen zwischen aufgekohlten und nicht aufgekohlten Bereichen näher charakterisiert. Dabei wird unter anderem die Geometrietreue verschiedener applizierter Beschichtungsmuster hinsichtlich der lokalen mechanischen Eigenschaften untersucht. Da die Härtung des Halbzeugs zusammen mit der Formgebung im Werkzeug stattfindet, wird außerdem der Parametereinfluss von Kontaktdruck, Kontaktzustand und Beschichtung thermomechanisch untersucht. Final soll die erarbeitete Methodik des lokalen Aufkohlens durch Übertragung auf ein Demonstratorbauteil validiert werden.

 

Härteverlauf einer lokal aufgekohlten und in Wasser abgeschreckten Probe


Forschungsgruppen


Letztes Update: 03.04.2017