Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

CO2-Laserstrahlschneiden von kurzglasverstärkten Verbundwerkstoffen



Datum: 21.07.1991


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. M. Geiger
  • Prof. Dr.-Ing. G.W. Ehrenstein

Im Rahmen dieser Arbeit wurden der Schneidprozess, die Vorgänge in der Schnittfuge sowie die erzielbare Bearbeitungsqualität beim Laserstrahlschneiden von kurzglasverstärkten Verbundwerkstoffen eingehend untersucht. Der Schwerpunkt lag bei umfangreichen technologischen Schneidversuchen im Hinblick auf das Erzielen optimaler Bearbeitungsqualität. Dabei wurden die Einflüsse maßgeblicher Prozessparameter auf die Feingestaltabweichung der Schnittfläche, die Schnittfugengeometrie, sowie die Maß- und Formabweichung ausgewählter Prüfgeometrien bestimmt. Aus diesen Ergebnissen wurden Kennfelder für die erzielbare Bearbeitungsqualität erstellt, die in ihrer Tendenz allgemeingültig sind und sich qualitativ auf andere CO2-Laserstrahlwerkzeugmaschinen übertragen lassen. Das so gewonnene grundlegende Verständnis über die Veränderung der Bearbeitungsqualität bei gleichzeitiger Variation mehrerer Prozessparameter ermöglicht das rasche Abschätzen der Grenzen des Schneidprozesses sowie das schnelle Auffinden optimaler Schneidparameterbereiche. Für das Laserstrahlschneiden von kurzglasverstärkten Verbundwerkstoffen wurde ein analytisches Abtragsmodell entwickelt, mit dessen Hilfe sich das Bearbeitungsergebnis auf eine Genauigkeit von ca. 6% vorausberechnen lässt.