Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Entwicklung einer CAD/CAM-Prozesskette für die Herstellung von Blechbiegeteilen



Datum: 13.12.1991


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. M. Geiger
  • Prof. Dr.-Ing. H.K. Tönshoff, Universität Hannover

Das Blechbearbeitungssystem am Lehrstuhl für Fertigungstechnologie erlaubt die flexible Fertigung komplexer Blechbiegeteile in kleinen Stückzahlen und im Teilemix. Zur Unterstützung der Fertigungsvorbereitung und Steigerung der Wirtschaftlichkeit der Anlage wurde im Rahmen der Arbeit ein CAP-System entwickelt, das sich durch einen hohen Automatisierungsgrad auszeichnet. Grundlage hierzu war die Konzeption eines integrierenden Datenmodells, das auf die Bedürfnisse der Fertigungsvorbereitung in der Blechbearbeitung abgestimmt ist. Durch ein featureorientiertes Datenmodell, in dem Blechteile durch Folienkörper repräsentiert werden, und ein Attributmanagement, das auch Toleranzinformationen aufnehmen kann, wurde die Basis für effizient arbeitende Algorithmen mit kurzen Antwortzeiten geschaffen. Wesentlicher Aspekt bei der Entwicklung der CAD/NC-Verfahrensketten war die automatisierte Verarbeitung des Technologie- und Expertenwissens. Sie führt neben der Entlastung des Planers auch zu einer Verbesserung der Fertigungsqualität und -sicherheit. Die Konzipierung und Entwicklung der intelligenten Module der Verfahrensketten, der Technologieprozessor Laserstrahlschneiden und die automatisierte Biegestadienplanung werden deshalb näher beschrieben. Dabei wird insbesondere auf die Integration von Technologiedaten und der fertigungsspezifischen Informationen sowie auf die hierzu erforderlichen Schnittstellen zu Datenbasen und Planer eingegangen.