Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Grundlegende Untersuchungen zum Kontaktzustand zwischen Werkstück und Werkzeug bei umformtechnischen Prozessen unter tribologischen Gesichtspunkten



Datum: 19.04.2010


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Merklein
  • Prof. Dr.-Ing. A.E. Tekkaya (TU Dortmund)
  • Prof. i.R. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Dr. h.c. mult. M. Geiger

Für die Reibung in umformtechnischen Prozessen spielt der Kontaktzustand zwischen Werkstück und Werkzeug eine wesentliche Rolle. Deshalb wurden im Rahmen dieser Arbeit der Kontaktzustand unter Grenzreibungsbedingungen sowie der Schmierstoffeinfluss darauf grundlegend charakterisiert. Mittels Einglättungsversuchen an physikalischen Modellen von Rauheitsspitzen konnte aufgezeigt werden, dass sich innerhalb der wahren Kontaktfläche eine Rauheit zweiter Ordnung ausbildet, die in Verbindung mit bestimmten Schmierstoffen das Einebnungsverhalten beeinflusst. An technischen Oberflächen konnten diese Mechanismen indirekt nachgewiesen werden. Diese Erkenntnisse schaffen die Basis für die Beantwortung industriell relevanter Fragestellungen wie beispielsweise nach physikalisch motivierten Reibmodellen oder nach der Gestaltung maßgeschneiderter Oberflächen zur gezielten Reibungsbeeinflussung.