Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Formänderungs- und Versagensverhalten von TRIP-Stahl



Datum: 27.06.2012


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Merklein
  • Prof. Dr.-Ing. K. Roll

Im Rahmen der Arbeit wurde das temperaturabängige Formänderungs- und Versagensverhalten von TRIP-Stahl untersucht. Während oder nach einer Tiefziehoperation trat Versagen auf, das mit dem Grenzformänderungsdiagramm (GFD) als Versagenskriterium nicht erklärt werden konnte. Den Schwerpunkt bildete die Identifizierung und Charakterisierung der Schädigungsmechanismenin TRIP-Stählen, das Verständnis über die Zusammenhänge von umformtechnischen Voraussetzungen, lokale Temperatur und Schädigung im Bauteil. Zur Analyse der Schädigungsinitiierung wurde ein Prinzipbauteil lokal modifiziert, um nichtlinear Formänderungspfade zu erzeugen. Die modifizierte Prinzipbauteilgeometrie wurde durch numerische Analysen identifiziert und mit Proben und den darin auftretenden Schädigungen korreliert. In Modellversuchen konnten Schädigungen mit und ohne Kontakt zur Oberfläche, in Abhängigkeit von der Temperatur und der Modifikationsgröße, erzeugt werden. Die auftretenden Schädigungen sind im Bereich des Tiefziehens verortet und können durch die GFK als Schadenskriterium nicht erklärt werden.