Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Mikrostrukturelle und mechanischtechnologische Eigenschaften widerstandspunktgeschweißter Aluminium- Stahl-Verbindungen für den Fahrzeugbau



Datum: 04.12.2013


Autor

  • Dr.-Ing. Christian Neudel

Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Merklein
  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Schaper

Im Rahmen der Arbeit wurde das Widerstandspunktschweißenvon Aluminium-Stahl-Verbindungen mit Hilfe von Prozessbändernbetrachtet. Aufgrund hochfesterWerkstoffkonzepte stoßen bewährte mechanischeFügetechnologien an ihre Grenzen.Durch die Variation der Schweißparameterund Anlageneinstellungen wurden intermetallischePhasen gezielt ausgebildet undreproduzierbare Verbindungseigenschafteneingestellt. Der Einfluss von Legierungskonzeptenund Beschichtungen auf die Phasenbildungkonnte mit Hilfe von Elektronenmikroskop,Element-, Beugungsgitteranalyseund der Charakterisierung von mechanisch-technologischen Verbindungskennwertendargestellt werden. Das zentraleZiel dabei war, ein grundlegendes Verständnisfür den Schweißprozess zu bekommenund die wesentlichen Einflussfaktorenauf die Phasenbildung zu identifizieren.Weiterhin konnte der Schweißprozessablaufin einer Simulation abgebildetwerden. Dadurch ist eine Vorhersage desAusbildungsbereichs von intermetallischenPhasen möglich, was wiederum Rückschlüsseauf die Verbindungseigenschaften zulässt.