Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Beanspruchungserfassung für die Validierung von FE-Modellen zur Auslegung von Massivumformwerkzeugen



Datum: 16.09.2014


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Merklein
  • Prof. Dr.-Ing. A. Brosius

Im Rahmen der Arbeit wurde eine Methodik zur Datenerfassung für die verbesserte Validierung von FE-Modellen entwickelt. Durch diese wird die Vorhersagegenauigkeit der Werkzeugbeanspruchung durch das FE-Modell signifikant verbessert. Damit ist es möglich, hochbeanspruchbare Werkzeuge mit hoher Genauigkeit auszulegen. Dies stellt eine wesentliche Grundvoraussetzung für die Umformung von stark kaltverfestigenden Werkstoffen, beispielsweise druckaufgestickten Stählen, dar. Durch den Einsatz dieser Werkstoffgruppe ist es möglich, Bauteile mit hoher Festigkeit und erweitertem Einsatzspektrum herzustellen, ohne dabei auf eine Wärmebehandlung zurückgreifen zu müssen. Dadurch können negative Begleiterscheinungen einer Wärmebehandlung, unter anderem die Verschlechterung der Oberflächengüte und Maßhaltigkeit, komplett vermieden werden. Zudem konnte gezeigt werden, dass die aus druckaufgestickten Stählen hergestellten Komponenten eine wesentlich höhere Festigkeit besitzen als aus konventionellen Werkstoffen hergestellte und wärmbehandelte Bauteile.