Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Untersuchungen zur Herstellung von funktionsoptimierten Bauteilen im partiel-len Presshärtprozess mittels lokal unter-schiedlich temperierter Werkzeuge



Datum: 31.08.2015


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Merklein
  • Prof. Dr.-Ing. habil. M. Schaper

Im Rahmen dieser Arbeit wurden die Grundlagen zur Herstellung funktionsoptimierter Bauteile im partiellen Presshärtprozess mittels lokal unterschiedlich temperier-ter Werkzeuge untersucht. Ein Fokus der Arbeit lag in der Identifikation des Einflusses der Umformhistorie auf das Umwandlungsverhalten des Bor-Mangan-Stahls 22MnB5, wobei hier die Auswirkung relevanter Prozessparameter auf das resultierende Gefüge identifiziert wurde. Des Weiteren wurde der Einfluss unterschiedlicher Kontaktzustände und prozessrelevanter Parametern auf das thermomechanische System Werkzeug-Werkstück untersucht. Ziel dieser Teiluntersuchungen war die Identifikation der in Abhängigkeit der Prozessparametereinstellungen und Kontaktzustände resultierenden mechanischen Eigenschaften und Gefüge sowie die Bestimmung charakteristi-scher Kennwerte, wie dem Wärmeübergangskoeffizient. Die Verifizierung erfolgte anhand der Übertragung auf eine Modell- und eine Demonstratorgeometrie, die jeweils praktisch umgesetzt und numerisch berechnet wurden.