Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Qualität laserstrahl-gefügter Mikroverbindungen elektronischer Kontakte



Datum: 15.04.2002


Autor


Berichterstatter

  • Prof. Dr.-Ing. M. Geiger
  • Prof. Dr.-Ing. K. Feldmann, Universität Erlangen

Die Trends der stetigen Miniaturisierung, der Hochtemperaturfestigkeit und des umweltgerechten Produktdesigns in der Elektronikproduktion eröffnen den lasergestützten selektiven Fügeverfahren große Potenziale in der Aufbau- und Verbindungstechnik. Dabei muss zwischen dem bereits bekannten und teilweise in der Industrie etablierten Laserstrahl-Mikrolöten und dem hoch innovativen Laserstrahl-Mirkoschweißen unterschieden werden. Die Arbeit betrachtet daher den Einfluss verschiedener Prozessparameter beim Laserstrahl-Mikrolöten und -Mikroschweißen (z.B. Bestrahlungsart, Pulsdauer und -energie, ...), die Möglichkeiten der Prozessoptimierung durch eine verbesserte Systemtechnik (z.B. Einsatz von Prozess- und Schutzgasen, Neugestaltung von Begasungsdüsen, ...), die erzielbaren Fügequalitäten sowie die Zuverlässigkeit bzw. Alterungsbeständigkeit der Mikroverbindungen. Zusätzlich wird durch eine FE-Betrachtung zur Zuverlässigkeitssimulation ein vergleichender Einblick in die Lebensdauer der Fügestellen gegeben. Hierdurch wird es ermöglicht, die Fügeverfahren Laserstrahl-Mikrolöten und -Mikroschweißen den unterschiedlichen Applikationsanforderungen vereinfacht zuzuordnen.