Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg

Wissensbasierte Verfahren in der Auslegung von Fertigungsprozessen



Datum: 26.02.2010


Autor

  • Priv.Doz. Dr.-Ing. Dipl.-Inf. Hinnerk Hagenah

Berichterstatter

  • Prof. i.R. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Dr. h.c. mult. Manfred Geiger
  • Prof. Dr.-Ing. Frank Vollertsen, Bremen
  • Prof. Dr.-Ing. Klaus Meyer-Wegener

Herr Dr. Hagenah hat sein Habilitationsverfahren nach Eingang aller Gutachten und Annahme der Habilitation durch den Fakultätsrat mit Ende der Auslagefrist am 26.02.2010 abgeschlossen. Als Habilitationsschrift wurde ein Buch mit dem Titel „Wissensbasierte Verfahren in der Auslegung von Fertigungsprozessen“ vorgelegt, in welchem Methoden für den Erwerb, die Archivierung und die Anwendung von Wissen für die Auslegung von Fertigungsprozessen vorgestellt und an Beispielen aus der Fertigung erklärt werden.


Zum Thema der Habilitation:
Der Umgang mit Wissen wird zunehmend zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor. Dabei ist der Übergang vom Wissenserwerb und der notwendigen Abstraktion aus den experimentellen Arbeiten in Modelle ebenso wichtig, wie die methodische Durchgängigkeit der Wissensarchivierung und -reproduktion. Im seiner Habiltitationsschrift hat Herr Dr. Hagenah für alle diese Schritte Methoden vorgestellt und deren Anwendung in der Fertigungstechnologie anhand verschiedener Fertigungsverfahren aufgezeigt. Die Breite der behandelten Methoden und Verfahren von der statistischen Versuchsplanung über die Fuzzy Logic und Künstliche Neuronale Netze bis zu genetischen Algorithmen gibt einen guten Ein- und Überblick in die wissensbasierten Verfahren.