Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Simulationsgestützte Bewertung des Einflusses von Technologieinnovationen auf die Produktion



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung und Implementierung von Methoden, die das technologische und wirtschaftliche Potential eines innovativen Fertigungsprozesses identifizieren und bewerten. Anhand eines wissensbasierten Datenmodells werden die technologischen Einsatzpotentiale für das Produktionsprogramm reproduzierbar erfasst und analysiert. Der Fertigungsprozess wird dann durch die beteiligten Prozessschritte, Maschinen und Werkzeuge in einem dynamischen Simulationsmodell abgebildet. Jedem dieser Objekte ist ein beschreibender Merkmalssatz zugeordnet, der im Fall noch nicht realisierter Prozessketten auch unscharf mittels Fuzzy-Sets quantifiziert werden kann. Als Grundlage der Bewertung werden die komplexen Wirkungszusammenhänge zwischen den Objekten der Prozesskette für einen Planungszeitraum nachvollzogen und zu Bewertungsgrößen, wie z.B. Fertigungszeiten, Stückkosten und Flexibilität, aggregiert. Diese Bewertung ermöglicht vorab sowohl einen Vergleich technologischer Alternativen als auch Ansätze für die Optimierung der Technologieeinführung am Modell der Prozesskette aufzuzeigen.


Letztes Update: 29.04.2010