Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Voruntersuchungen zur Entwicklung von laseraktivierbaren Thermoplastwerkstoffen für die additive Metallisierung von MIDs ADDIMID



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Gegenstand des Projekts ADDIMID war die Entwicklung laseraktivierbarer Thermoplastwerkstoffe. Durch Bestrahlung mit dem Laser konnten auf den entwickelten Materialien lokal Oberflächeneigenschaften erzeugt werden, die einen außenstromlosen Metallisierungsprozeß katalysieren. Die katalytische Wirkung geht von SiO2-gekapselten Kupferpartikeln aus, die einem Matrixpolymer vor dem Spritzgußprozeß zugemischt werden. Die Kupferpartikel werden durch selektive Laserbestrahlung des Werkstücks freigelegt und teilweise verdampft. Dabei kommt es im Umfeld der verdampften Kupferpartikel zur Bildung einer flächigen Anschlagmetallisierung, die im reduktiven Kupferbad eine Metallabscheidung auslöst. Mit einem gütegeschalteten Nd:YAG-Laser 1064 nm liegen die erzielbaren Strukturierungsgeschwindigkeiten bei ca. 500 mm/s. Im Anschluß an eine galvanische Nachverstärkung betragen die Schälfestigfestigkeiten auf metallisierten Polyamidsubstraten bisher ca. 0,3 N/mm.


Letztes Update: 30.04.2010