Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Bestimmung der Kontaktspannung zwischen metallischen Kontaktpartnern mittels Ultraschall



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Die Qualität armierter Werkzeuge für die Kaltmassivumformung wird vorwiegend durch die erreichbare Lebensdauer bestimmt. Diese wird wie auch die Lebensdauerstreuung vom vorherrschenden Vorspannungszustand beeinflusst, dessen qualitative und quantitative Auslegung für die Prozesssicherheit und die Werkzeugstandzeit von zentraler Bedeutung ist. Insbesondere fertigungstechnisch bedingte Schwankungen der Abmessungen von Armierungsring und formgebender Matrize innerhalb der Fertigungstoleranzen Durchmesser und Rundheit sowie Unzulänglichkeiten beim mechanischen Einpressen führen zu Vorspannungswerten, die sich von Werkzeugsatz zu Werkzeugsatz erheblich unterscheiden können. Zusätzlich beeinflusst die Ungleichmäßigkeit des Vorspannungszustands die Qualität des Werkzeugs erheblich. Ziel des laufenden Projekts ist daher die Grundlagenentwicklung für ein Messverfahren auf Basis der Ultraschalltechnik, mit dem zerstörungsfrei die lokale Kontaktspannungsverteilung in Schrumpfverbänden bzw. in armierten Umformwerkzeugen mit hoher Ortsauflösung bestimmt werden kann.


Letztes Update: 01.01.2010