Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Strömungsbeeinflusstes IHU mittels hochviskoser Medien



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Das Innenhochdruck-Umformen IHU von Rohren ist ein Verfahren, das in der Automobilindustrie häufig Anwendung findet. Um das axiale Nachschieben von sehr langen Rohrkomponenten während des Umformprozesses zu ermöglichen, wurde ein strömungsbeeinflusster IHU-Prozess entwickelt. Die Umströmung der Innen- und Außenflächen des Rohres mit einer hochviskosen Flüssigkeit ruft Schubkräfte hervor, die zusammen mit dem Außendruck die Spannungsverteilung in der Führungszone beeinflussen und die Reibung minimieren. Eine weitere Zielsetzung des Projektes ist die Anpassung des Werkzeugs für die Anwendung einer magnetorheologischen Flüssigkeit als hochviskoses Medium. Zu diesem Zweck müssen Grundlagenuntersuchungen durch Experimente und FE-Simulationen durchgeführt werden. Experimentell ist die Flüssigkeit hinsichtlich der erzeugbaren Viskosität und Schubspannungen zu charakterisieren. Die Strategie zur Abbildung eines starken und homogenen Magnetfeldes im Umformwerkzeug muss mit Hilfe der FE Simulation entwickelt werden, wofür Permanentmagneten und Stromleitungen dimensioniert werden müssen.


Letztes Update: 01.01.2010