Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Gewichtsreduzierung von Fahrzeugteilen durch Biegen und Innenhochdruckumformen von Rohren und Profilen aus Stahl und Aluminium



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Im Hinblick auf einen Einsatz in der Verfahrenskette Rohrherstellung - Rohrbiegen - Rohr-IHU wurde am LFT ein neuartiges Biegeverfahren für Rohre entwickelt. Das räumliche Rohrbiegen mit elastischer Matrize ist ein flexibles und kostengünstiges kinematisches Verfahren, bei dem die Gestalterzeugung kontinuierlich durch das Eindrücken eines Rohres in ein Elastomerwerkzeug erfolgt. Die räumliche Krümmung entsteht dabei durch eine Krafteinleitung, die schräg zur Rohrachse erfolgt. Nach Herstellung des Biegewerkzeuges wurde eine Prozessregelung programmiert und implementiert. Ergänzend wurde ein zweidimensionales FE-Modell entwickelt und der Einfluss der Geometrie der elastischen Matrize auf die Kontaktspannungen am Rohr und daraus resultierend die Rohrovalisierung und die Biegespannung untersucht und mit Experimenten verifiziert.


Letztes Update: 01.01.2010