Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Erzeugung ultrafeinkörniger, maßgeschneiderter (tailored heat treated) Aluminiumbleche für die Anwendung in der Fahrzeugtechnik durch kumulatives Walzen



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Das Projektziel ist die Entwicklung und Herstellung nanokristalliner Aluminiumbleche mittels des Accumulative Roll Bondings (ARB) für den Einsatz im Fahrzeug. In Kombination mit einer lokalen Wärmebehandlung besitzen diese ARB-Bleche ein großes Potential zur Festigkeitssteigerung und ein gesteigertes Umformvermögen. Zunächst müssen der ARB-Prozess vom Labormaßstab hochskaliert und die Prozessrobustheit verbessert werden. Hierfür wurden in Kooperation mit dem Lehrstuhl für All-gemeine Werkstoffeigenschaften (WW1) zwei unterschiedliche Walzgerüste mit einer maximalen Blechbreite von 250 mm und 450 mm mit der Laborwalze bei einer maximalen Blechbreite von 100 mm verglichen. Für die Legierung AA1050 konnte eine Übertragbarkeit des ARB-Prozesses sichergestellt werden. Im weiteren Verlauf wird die Herstellung von ARB-Blechen aus einer hochfesten, serienrelevanten Aluminiumlegierungen der 6000er Gruppe fokussiert.

JB 2013 Transfer ARB


Forschungsgruppen


Veröffentlichungen

    2014

    • Merklein, M.; Böhm, W.:
      Accumulative Roll Bonding: Forming Behavior, Tailored Properties and Upscaling Approach.
      Adv. Mater. Res. 907(2014), S. 3-16

    2013

    • Ruppert, M.; Böhm, W.; Nguyen, H.; Höppel, H. W.; Merklein, M.; Göken, M. :
      Influence of upscaling accumulative roll bonding on the homogeneity and mechanical properties of AA1050A.
      J. Mat. Science 48(2013)24, S. 8377-8385

    Letztes Update: 26.08.2014