Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Wirkmediengebundene Blechumformung für die Automobilindustrie - HYDROSHEET



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Zur Verfolgung des übergeordneten Projektziels, der Reduktion von CO2 Emissionen moderner Kraftfahrzeuge, werden Lösungen zur Umsetzung eines innovativen Karosserieleichtbaus durch den Einsatz wirkmediengeformter Blechstrukturen untersucht. Sofern die Bauteilanzahl durch Integration mehrerer Funktionen in einem Bauteil reduziert werden kann, ist eine hohe Leichtbaugüte zu erwarten. Dies erfordert komplexere Bauteilformen. Ein Schwerpunkt der Untersuchungen am LFT ist die Analyse des Einsatzes von aktiven, beweglichen Gegenstempeln zur Unterstützung der Ausformung von Nebenformelementen. Sowohl in experimentellen Untersuchungen als auch in FE-Simulationen zeigen sich Mög-lichkeiten zur Beeinflussung der Bauteileigenschaften. Eine korrekte Beurteilung derart komplexer Abläufe erfordert jedoch in der Simulation die Berücksichtigung der Nichtlinearitäten in den Dehnungspfaden. Zur Verifizierung der Simulationsergebnisse werden daher Grenz-spannungsdiagramme und abhängig von der Vorformung modifizierte Grenzformänderungs-kurven auf Praxistauglichkeit untersucht.


Letztes Update: 30.04.2010