Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Gezielte Temperaturfeldführung beim Laserstrahlschweißen von Aluminiumlegierungen zur Vermeidung von Rissen im Nahtanfangs- und -endbereich



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Forschungsarbeiten zur Vermeidung der Heißrissbildung beim Laserstrahlschweißen von 6000er Aluminiumlegierungen werden seit einigen Jahren durchgeführt. Die Komplexität des Problems wird jedoch dadurch deutlich, dass noch keine Lösung für dieses Problem gefunden wurde. Obwohl die Rissbildung durch die Verwendung passender Zusatzwerkstoff verringert werden kann, löst dieses Verfahren das Problem nicht vollkommen. Eine der möglichen Lö-sungen ist eine gezielte Temperaturfeldführung beim Schweißprozess. Das Temperaturfeld kann durch die Bearbeitungsparameter wie z.B. die Leistung und die Pulsdauer beherrscht werden. Mit diesen beiden Parametern ist eine sehr gute Abbildung des Prozesses in einem FE Programm möglich. Die Ergebnisse der thermischen und mechanischen FE Berechnungen können in einer adäquaten Heißrissbildungstheorie angewendet werden. Anhand z.B. der Prochorowsche oder Pellini Theorie ? nach Vergleich mit den experimentellen Ergebnissen ? wird die technologische Einsetzbarkeit der verschiedenen Parametereinstellungen untersucht und optimiert.


Letztes Update: 01.01.2010