Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Prozessgrundlagen für die Halbwarmumformung wellenförmiger Teile
mit weit auskragenden Formelementen



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Unter dem Begriff der Halbwarmumformung versteht man ein Verfahren, bei dem das Werkstück bei einer definierten Temperatur umgeformt wird, die zwischen der Kalt- und Warmumformtemperatur liegt. Neben der Bereitstellung von temperaturabhängigen Werkstoffdaten für die numerische Simulation werden auch Maßnahmen zur Erweiterung des Einsatzpotentials dieses Verfahrens erforscht. Für Versuche wird das Verfahren des Querfließpressens eingesetzt, mit dem die Verfahrensgrenzen experimentell ermittelt werden können. Ein weiterer Arbeitspunkt ist die Untersuchung der mechanischen Eigenschaften und des Gefüges des umgeformten Bauteils. Durch Variation der Prozessparameter und den Einsatz von numerischen Lösungsverfahren können Prozessgrundlagen für die Halbwarmumformung von Stahl abgeleitet werden.


Letztes Update: 01.01.2010