Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Entwicklung eines Programmoduls für die Bestimmung der Werkzeuglebensdauer in der Kaltmassivumformung



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Die numerischen Prozeßsimulation auf Basis der FEM ermöglicht eine schnellere Entwicklung hoch beanspruchter Werkzeugsysteme für die Kaltmassivumformung. Neben der Analyse des Stoffflusses und der Werkzeugbeanspruchung besteht die Notwendigkeit zur Vorhersage der Werkzeuglebensdauer und der kritischen Versagensform. Im Rahmen des Projektes werden Werkzeuge aus der Industrie zur Berechnung der prozeßabhängigen Beanspruchung und zur statistischen Auswertung der erreichten Lebensdauerwerte herangezogen. Die berechneten Beanspruchungen und die damit verbundenen Lebensdauerdaten bilden die Wissensbasis für ein Programmodul, welches als Postprozessor zur Lebensdauervorhersage an kommerzielle FEM-Codes angebunden werden kann. Die Korrelation zwischen der berechneten Beanspruchung, die anhand von Schädigungsparametern quantifiziert werden kann, und der zu erwartenden Lebensdauer erfolgt über ein Neuronales Netz.


Forschungsgruppen


Letztes Update: 27.04.2010