Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Flexibles Biegen von Profilen mit elastischer Matrize



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Dieses neue Profilbiegeverfahren mit kinematischer Gestalterzeugung eignet sich insbesondere für die flexible Erzeugung variabler Krümmungsverläufe. Die zur Erreichung einer vorgegebenen Soll-Krümmung erforderlichen Werkzeugrelativbewegungen - sie können als Bahnkurven in einem X-Z-Koordinatensystem beschrieben werden - können hierbei zum einen mit der Methode der Finiten Elemente, zum anderen mit neuronalen Netzen berechnet werden. Für beide Berechnungsmethoden wurden alternative Prozeßplanungssysteme entwickelt. Die Leistungsfähigkeit dieser Systeme wurde experimentell validiert. Im Bild ist das Resultat einer Bahngenerierung mit neuronalen Netzen dargestellt, die an den Ergebnissen aus vorangegangenen Biegeversuchen an unterschiedlichen Profilarten trainiert wurden. Wie das Diagramm zeigt, führt die berechnete Bahnkurve bereits im ersten Biegeprozeß zu einer guten Übereinstimmung zwischen der Ist-Krümmung des gebogenen Profils und der vorgegebenen Soll-Krümmung. Durch eine Feinabstimmung der Bahnkurve läßt sich die Genauigkeit bei den nachfolgenden Biegeprozessen noch weiter erhöhen.


Letztes Update: 28.04.2010