Lehrstuhl für Fertigungstechnologie, Universität Erlangen-Nürnberg



Lokale Versteifung und Bearbeitung von starr-flex Schaltungen auf Polysiloxanbasis durch Laserstrahlung



Projektstatus: abgeschlossen

Mitarbeiter


Eine Alternative zu konventionellen Substratmaterialien für flexible Schaltungsträger liegt in der hochflexiblen, wärmeleitfähigen und temperaturstabilen Polysiloxanfolie. Für die Realisierung einer kostengünstigen Fertigung von der Rolle ist die Laserstrahlmaterialbearbeitung dieses Werkstoffs vorteilhaft. Hierfür werden im Rahmen dieses Projektes die Strahl-Stoff-Wechselwirkungen untersucht und in den Bereichen Laserstrahlbohren, -strukturieren und -schneiden umgesetzt. Das Laserstrahlbohren des Verbundwerkstoffs ist für eine spätere Erstellung von Mehrlagenschaltungen dringend erforderlich. Mittels unterschiedlicher Bohrstrategien können zur Zeit Bohrungen mit einem Durchmesser im Bereich von 100 µm bis einige Millimeter hergestellt werden. Mittels der Methode der Laserstrahldirektstrukturierung können Leiter mit einer minimalen Leiterbreite von 50 µm und einem minimalen Abstand von 35 µm realisiert werden. Die lokale Versteifung des flexiblen Schaltungsträgers geschieht durch ein zusätzlich aufgebrachtes Polymersystem, das anschließend laserinitiiert vernetzt wird.


Letztes Update: 28.04.2010